Ausstellung Dr. Burkhart Tümmers: Stadt, Land, Mensch: Donaureise
Seit Dienstag, 14. November, zeigt Dr. Burkhart Tümmers Zeichnungen seiner rund 20 Donaureisen in der Galerie Ärztliche Kunst in der Herzklinik Ulm.
Die Ausstellungseröffnung des Ulmer Mediziners und Zeichners Dr. Burkhart Tümmers zog ein großes Publikum an. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Vortragssaal begrüßte Dr. Winfried Haerer die Besucher. Anschließend folgte ein Grußwort von Dr. Monika Stolz, Schirmherrin der Galerie Ärztliche Kunst. Umrahmt wurden die Worte von Schülern der Musikschule Neu-Ulm. Viel Applaus fand die Einführung zur Kunstausstellung von Dr. Wolfgang Schöllkopf. „Gehen wir einfach auf die Reise mit und steigen ein in die Ulmer Schachtel“, lud er ein, die Zeichnungen von den Donaureisen mit der Ulmer Schachtel zu betrachten.
Menschen stehen in Tümmers‘ Künstlerbiographie im Mittelpunkt. Auch auf seinen Donaufahrten mit den Donaufreunden Ulm bringt er mit Verve und flinkem Strich unterschiedlichste Charaktere aufs Papier, setzt sie humorig in Szene. Die Zeichenbücher sind Momentaufnahmen der Reisen auf der Ulmer Schachtel, von Ulm bis ins Schwarze Meer. Neben den Menschen begegnen dem Betrachter Landschaften und Architekturen. Mit einem Augenzwinkern setzt er spontan persönliche Augenblicke und Eindrücke um, wiederkehrende Rituale und Erzählenswertes. Frei aus dem Handgelenk, mit kreativer Leichtigkeit, setzt der Zeichner Ansichten zu Wasser und zu Land um. Bekannte malerische Panoramen bekommen durch des Künstlers flinke Feder neues Leben, gerne widmet er sich der Reisewelt abseits der Postkartenmotive. Schön ist der Barock entlang der Donau, doch irgendwann wird es zu viel, wenn Tümmers zeichnerisch feststellt: „Scheiß Barock“. Angekommen in Wien, verformt sich eine Toilette zum „Hundertwässrigen WC“. Mit souveräner, lebhafter Linie bringt der versierte Zeichner Ballerinas zum Tanzen und die Stadtmusikanten entlang der Donau sind förmlich zu hören. Auch aktuelle Themen tauchen auf, etwa, wenn es um das Biberproblem geht: aufgezeigt wird die tierpsychologische und die waidgerechte Lösung. „Die Zeichnungen haben einen wunderbaren Humor, der auch seine Lebenseinstellung zeigt“, bringt Laudator Wolfgang Schöllkopf den pointierten Streifzug durch die Donaulande auf den Punkt.
Zur Person:
40 Jahre lang bis 1992 war der Dermatologe Burkhart Tümmers niedergelassener Arzt in Ulm. Seit seiner Jugend zeichnet der Mediziner, wobei seine Werke in mehreren Einzelausstellungen zu sehen waren. In der Galerie Ärztliche Kunst stellt er zum zweiten Mal aus.

Dauer der Ausstellung: 14. November 2017 bis 23.Februar 2018

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr.
Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen: Dr. Haerer, Telefon 0731/9353070, winfried.haerer@herzklinik-ulm.de
Herzklinik Ulm, „Galerie Ärztliche Kunst“ (Foyer, Cafeteria, Obergeschoss), Magirusstraße 49, 89077 Ulm

DOWNLOAD
-
Text



2KarcherDrHaererHK72
Begrüßung durch Dr. Haerer Musik Lea Karcher, Schülerin der Musikschule Neu-Ulm


1DrTuemmersHK72
Der Künstler Dr. Tümmers mit Zeichnung Ulmer Schachtel


4DrStolzHK72
Grußwort von Frau Dr. Monika Stolz, MDL und Ministerin a.D.


6DrSchoellkopfHK72
Dr. Wolfgang Schöllkopf, Einführung in die Kunstausstellung


8ChristianKunzHK72
Gitarre Christian Kunz, Musikschule Neu-Ulm


9DrTuemmersHK72
Ansprache Dr. Tümmers


13VSBesucherHK72
Ärztinnen der Herzklinik Ulm


14VSBesucherDrStolzHK72
Frau Dr. Stolz im Gespräch mit Dr. Hock


16VSBesucherHK72
Besucher der Ausstellung







-zurück zur Übersicht-