Eisen spitz und hoch dosiert
Nagelobjekte von Dr. med. Walter Queck
Ausstellung vom 8. November 2016 bis 24. Februar 2017
Am Dienstag, 8. November, eröffnet Dr. med. Walter Queck seine Bilderausstellung unter dem Titel „“Eisen spitz und hoch dosiert“ mit einer Vernissage ab 19.30 Uhr in der Herzklinik Ulm.
Stacks Image 1039
Dr. med. Walter Queck war von 1972 bis 2008 niedergelassener Arzt in Blaubeuren.
Nach der Übernahme der Praxis durch seinen Sohn Sebstian fand er inspiriert durch die Nagelbilder Günther Ueckers ein künstlerisches Medium, das seiner Person entspricht: Walter Queck bezeichnet sich als jemanden, der „gerade heraus“ ist. Das visualisieren seine Nagelobjekte, die mit archaischen Materialien gearbeitet sind. Ulmenholz als Untergrund fand er in seinem Gartenhaus vor. Zu Platten geschnitten wird es zur Aktionsfläche für die Gestaltung mit vornehmlich gröberen Nägeln. Erst während des Schaffensaktes wird dem Künstler klar, „wohin die Richtung geht“. Was ihn beschäftigt, findet in den Nagelobjekten Niederschlag. In der „Medusa“ verarbeitet er griechische Mythologie, im „Schwarzen Loch“ Astronomie. Gleichfalls abstrakt stellt Walter Queck den Börsencrash in den USA dar- einzig: der Holzgrund ist farblich als Sternenbanner gefasst. In der Herzklinik Ulm präsentiert Walter Queck seine Nagelobjekte unter dem Titel „Eisen spitz und hoch dosiert“, die er von 2011 bis 2012 geschaffen hat.
Es lohnt sich wirklich, die Ausstellung in der Herzklinik zu besuchen. Montag bis Freitag 8 – 17 Uhr, Eintritt frei