Angina pectoris

In der Bundesrepublik sind etwa 1 bis 1,5 Millionen Menschen an der Koronaren Herzkrankheit erkrankt. Die Entstehung der Koronaren Herzkrankheit ist komplex und hängt im wesentlichen vom Vorliegen von verschiedenen Risikofaktoren ab (zum Beispiel erhöhte Blutfette, arterielle Hypertonie, Rauchen und Diabetes mellitus). ...lesen Sie mehr!

Herzrhythmusstörungen

Sie haben es selbst bemerkt oder Ihr Arzt hat es bei Ihnen festgestellt: unregelmäßige Herzschläge!!! Manchmal glaubt man, das Herzen würde rasen, ein anderes mal es würde aussetzen oder stehenbleiben, so daß einem der Schweiß vor Angst ins Gesicht tritt. Eigentlich ist aber festzustellen, daß die Störungen der regelmäßigen Herztätigkeit, oft nur gelegentlich auftreten oder man sie häufig nur gelegentlich bemerkt, auch wenn sie dauerhaft vorhanden sind. ...lesen Sie mehr!

Herzklappenfehler

Es gibt verschiedene Formen von „Herzfehlern". Zunächst einmal die Herzklappenfehler , bei denen eine oder mehrere der vier Herzklappen zu eng oder undicht sind. Diagnostiziert werden diese Fehler mit einem um einen Rechtsherzkatheter erweiterten „normalen" Linksherzkatheter. Diese Herzklappenfehler können angeboren sein, oder erst im Laufe des Lebens entstehen, dann nennt man sie auch „erworbene" Herzklappenfehler. Ursachen können entzündliche Veränderungen sein, die z.B. im Rahmen eines „echten" Rheumatismus oder auch eines bakteriellen Infektes, der die Herzklappen befallen hat, auftreten können. Der „echte" Rheumatismus auch als rheumatisches Fieber bekannt, hat nichts zu tun mit dem im Volksmund als "Rheuma" bezeichneten Gelenkbeschwerden, die heutzutage meistens von einer Polyarthritis oder einfachen Abnutzungserscheinungen herrühren.

Herzmuskelschäden

Eine weiter Form von Herzfehlern sind strukturelle Schäden des Herzmuskels. Zum einen kann es sich um Veränderungen der muskulären Struktur handeln mit Verdickung der Muskulatur oder einer Ausdünnung des Herzmuskels mit nachfolgender Vergrößerung der Herzkammern. Beide Formen können zu schweren Herzleistungsschwächen führen. Die Therapie ist meisten rein medikamentös bis auf wenige Ausnahmen. Bei zu dickem Herzmuskel vor allem im Bereich der Herzhauptkammerscheidewand (Ventrikelseptum) wird versucht diesen durch eine Operation oder einen künstlichen, mit einem Herzkatheter herbeigeführten, Herzinfarkt zu verdünnen.

Septumdefekte

Eine andere Form der strukturellen Herzwandschäden sind richtige Defekte, also Löcher. Meistens sind diese angeboren, seltener erworben. Aber zum Beispiel bei einem Herzinfarkt kann es gelegentlich zu einem Einreißen der Herzwand kommen, weil die sich bildende Narbe zu schwach ist, um das Herz noch zusammen zu halten. ...lesen Sie mehr!

Angeborene Defekte

Bleiben noch die komplexen angeborenen Herzfehler. Auf diese kann hier nur soweit eingegangen werden, dass sie zunächst einmal die Kinderkardiologen und die Herzchirurgen beschäftigen. Aber durch immer bessere Therapie- und Operationsmöglichkeiten erreichen diese früher früh verstorbenen Patienten immer öfter das Erwachsenenalter. Dann kommen sie auch in die Behandlung der Kardiologen, also auch zu uns. Der Verlauf bei diesen Patienten ist häufig sehr individuell, da über die letzten Jahrzehnte viele verschiedene Behandlungs- und vor allem OP-Techniken durchgeführt wurden.

P F O - Persistierendes Foramen Ovale

Das Foramen ovale ist von Natur aus zunächst einmal beim Fötus im Mutterleib angelegt und dient der Umgehung des Lungenkreislaufes. Da die Lungen beim Fötus noch nicht benutzt werden (er atmet ja noch nicht über die Lunge, sondern wird über die Nabelschnur mit sauerstoffreichem Blut versorgt), braucht das Blut einen Weg vom rechten Herz in den großen Kreislauf. ...lesen Sie mehr!

A S D - Atriumseptum Defekt

Der ASD ist ein Defekt in der Vorhofscheidewand, der je nach Größe zu einem deutlichen Blutübertritt (Shuntvolumen) vom großen Kreislauf in den Lungenkreislauf führen kann. Dies belastet das Herz und kann bis hin zu einer schwerwiegenden Herzleistunkschwäche führen. Außerdem sind die gleichen Problem wie beim PFO (s. dort) möglich. ...lesen Sie mehr!

Bitte Klicken Sie auf ein Thema um mehr Information darüber zu erhalten!